Vita

Sibylla Elsing

Sie besitzt eine lyrische Sopranstimme mit einer ausgesprochen schönen Klangfarbe.

 

KMS.Prof. Ryszard Karczykowski

Die junge, deutsche Koloratursopranistin mit niederländisch - norwegischen Wurzeln, wurde 1996 in München geboren.  

Seit ihrem 6. Lebensjahr erhielt Sibylla Ballett- und Violinenunterricht. 2017 und 2018 war sie Finalistin der Landesmeisterschaften NRW im Tanzsport. 

Ihr Gesangstalent wurde während ihres Jungstudiums im Fach Violine an der international renommierten Wells Cathedral School in England entdeckt, an der sie auch sonst musikalisch umfassend gefördert wurde.

 

Schon während ihres Aufenthalts in England übernahm die international bekannte Sopranistin Romana Noack die weitere Gesangsausbildung. 

Seitdem wurde in intensiver Arbeit ein umfangreiches Repertoire erarbeitet. 

Im Juli 2019 schloss Sibylla ihr Bachelor Studium an der Folkwang Universität der Künste mit Bestnote ab. Ihre musikalischen Studien setzt sie nun dort im Rahmen eines Masterstudiengangs fort. 

 

Ihre Ausbildung ergänzen internationale Meisterkurse bei Roman Trekel, Ryszard Karczykowski, Claudia Visca, Edda Moser, Helmut Deutsch und Siegfried Jerusalem. 

Sibylla ist Siegerin nationaler und internationaler Wettbewerbe ( z.B Gesamtsiegerin des "May King Award for the Young Singer of the year 2015" in England, 2. Preis beim internationalen Euregio Vokalwettbewerb 2016, seit Februar 2017 Stipendiatin der Yehudi Menuhin Organisation “Live music now”, 2017 Preisträgerin des Publikumspreises des Richard Wagner Verbandes, Finalistin des internationalen Tiroler Sängerpreises 2020 mit Auftritt im österreichischen Fernsehen ORF.) 

In der Spielzeit 2018/2019 war Sibylla als “Cupido” in “Orpheus in der Unterwelt” und in der Rolle des “Max” in der Kinderoper “Max und Moritz” an der Kammeroper Köln sowie als "Cupido" am Theater Winterthur (CHE) zu erleben. 

In der Spielzeit 2019/2020 war sie Anfang des Jahres erneut in der Rolle des „Cupido“ zu sehen. Die geplanten Vorstellungen als „Papagena“ an der Kammeroper Köln wie auch die Rolle der „Adele“ in der Operette „Die Fledermaus“ mit dem Sinfonieorchester Bergisch Gladbach mussten auf Grund der Corona Krise leider abgesagt bzw. auf die Spielzeit 2021/2022 verschoben werden.

 

Sibylla trat bereits im concerti live stream, im SWR Rundfunk, im HR und im Deutschlandfunk auf. Zudem durfte sie sich schon über Konzerte u.a. auf den Bühnen Frankfurts, Berlins, Hamburgs, Dresdens und Köln sowie über Einladungen zu namhaften Festivals wie dem Kultursommer Mittelhessen, dem Festival Alte Musik Aalen, dem Harpsichord en fête festival - Edinburgh, den BASF Konzerten, den Telemann Festtagen Magdeburg, der Alten Oper Frankfurt, dem Mozartfest Würzburg, dem Deutschen Generalkonsulat Istanbul und dem Süreyya Opera House Istanbul freuen.

 

Im April 2020 war Sibylla Elsing zu Gast in der TV-Sendung „Stars von Morgen“ mit Rolando Villazón auf ZDF, arteConcert und 3sat

Im Frühjahr 2020 durfte Sibylla als Co-Solistin bei einer CD Aufnahme in Kooperation mit dem SWR mitwirken. Die CD erschien im Januar 2021 beim Label SONY CLASSICAL

Im Juni 2021 wurde Sibylla beim international renommierten OPUS Klassik Preis als Nachwuchssängerin des Jahres nominiert.